Kafka & Dr. Siegfried Löwy – I

„… arbeitete er [Kafka] bereits seit über zwei Jahren in der Abteilung ‚T.‘ der Anstalt, der Technischen Abteilung, die für alle mit maschineller Technik zusammenhängenden Fragen zuständig war.

Das traf durchaus Kafkas technisches Interesse, das sein Lieblingsonkel Siegfried Löwy geweckt hatte, der berühmte Landarzt in Triesch, der aber nicht nur als Landarzt arbeitete, sondern hauptsächlich auch als Betriebsarzt dreier Tuchfabriken. Ein allem Neuen aufgeschlossener Mann, sei es naturgemäße Lebensweise oder Motorisierung. Als einer der ersten in ganz Mähren besaß er ein Motorrad und ließ den Neffen darauf fahren, als einer der ersten interessierte er sich für Automobile, die seit 1905 von der tschechischen Firma Laurin & Klement (später Škoda) gebaut wurden …“

Aus: Klaus Wagenbach, Kafkas Fabriken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s